Thüringen 2018

Der Freistaat Thüringen gehört zu den kleineren Ländern der Bundesrepublik.
Trotzdem ist er auf seiner zentralen Lage, der ausgedehnten Wälder, seiner Berge und seines gut ausgebauten kurvigen Straßennetzes,  ein Paradies für Motorradfahrer.

Also war es letztendlich nur eine Frage der Zeit, wann sich eine Gruppe Reiselustiger unseres Motorrad-Treffs dorthin auf den Weg machen würde und am 16.08.2018 war es dann auch soweit.

Insgesamt 18 Teilnehmer machten sich in 2 Gruppen auf den Weg nach Masserberg.

Die als Kurort bekannte Gemeinde Masserberg liegt im Westteil des Thüringer Schiefergebirges an der nach Südosten vorgeschobenen Zunge des Thüringer Waldes und stellt einen idealen Ausgangspunkt für Touren in Richtung des Rennsteigs, des Schiefergebirges, der Talsperren oder auch der Fränkischen Schweiz dar.

Breits die Anfahrt führte uns über schöne Strecken des Weser Berglandes und beide Gruppen kamen fast planmäßig am ersten Treffpunkt, dem Landgasthof Probstei Zella an, wo für uns Tische reserviert waren und wir die wohlverdiente Stärkung zu uns nahmen. Leider musste Günter kurz vor dem Zwischenziel die Tour auf Grund eines technischen Defekts aufgeben und konnte diese auch nicht fortsetzen.

Weiter ging es durch die Kurven des Thüringer Waldes bis zu unserem Hotel, dem Werrapark-Resort-Hotel „Frankenblick“ welches seinen Namen zu Recht trägt.

Ausgestattet mit Sonnenterasse,  Bar, Kegelbahn, Sauna und Hallenbad waren auch hier alle Voraussetzungen gegeben, um nach den absolvierten Touren zu entspannen und die freie Zeit zu genießen.

Die Touren wurden in 3 Gruppen gefahren. Volker hatte im Vorfeld insgesamt 5 Touren vorbereitet, um möglichen Witterungseinflüssen aus einer bestimmten Himmelsrichtung trotzen zu können.
Petrus war uns aber an diesem Wochenende wohl gesonnen und so konnten wir aus dem Vollen schöpfen.
Natürlich wurde der Klassiker, die Talsperrentour von allen 3 Gruppen gefahren nicht zuletzt deshalb, weil sie vermutlich die schönste Tour von allen war.

Aber auch die anderen gefahrenen Touren hatten ihre Reize und vor allem Kurven, Kurven und Kurven, so dass am Ende jeden Tages die einzelnen Gruppen unfallfrei, erschöpft aber glücklich im Hotel eintrafen.

Natürlich war auch das Rahmenprogramm geplant und es zeigte sich, dann nicht jeder Motorradfahrer gleichzeitig ein begnadeter Kegler sein muss. Gerade dieser Umstand führte aber dazu, dass wir viel Spaß und Grund zum Lachen hatten.


 Und nicht zuletzt gab es jederzeit Gelegenheiten, bei einem oder auch zwei Getränken, die sogenannten „Benzingespräche“ zu führen, die für den einen länger, für den anderen kürzer ausfielen.

 Am 19.08.2018 hieß es dann Abschied nehmen, für Gabi und Detlef sollte es noch auf weitere Touren gehen, Hans fuhr wieder in Richtung Franken und zwei Gruppen machten sich auf den Heimweg in Richtung Burgdorf und Umgebung.

Die Rücktouren waren ein gelungener Abschluss, denn sie führten noch einmal durch die Kurven des Thüringer Waldes, nahmen den einen oder anderen Kurvenspaß im Harz mit und fanden den Abschluss bei einem Eis in Hohenhameln, wo leider nicht alle einen Platz bekamen.

An dieser Stelle ein herzlichen Dank an Heiko, Detlef S., Jürgen H., Eberhard und Michael, die als Tourguides einen tollen Job gemacht haben, an Oliver, der uns wieder sehr schöne Bilder geliefert hat und natürlich an alle, die darüber hinaus zu dieser gelungenen Veranstaltung beigetragen haben.

Volker (21.08.2018)