Saisonabschlusstour 2017

Der Wettergott meinte es sehr gut mit uns! Bei strahlendem Sonnenschein und 20 Grad Celsius machten
sich 19 Mitglieder zur offiziellen Saisonabschlusstour unseres Motorradtreffs auf den Weg.

Wie wir ihn kennen, hatte Reinhard in der Vorbereitung wieder ganze Arbeit geleistet und alle waren gespannt in welche Richtung er uns führen würde. In zwei Gruppen ging es dann auf den Weg und man war sich einig, sich an den festgelegten Zwischenzielen zu treffen.

Der Weg führte uns in Richtung Salzgitter und wer zu schnell urteilte, dass der Weg eher langweilig werden würde, musste sich eines Besseren belehren lassen. Erstaunlich, wie viele schöne Kurven sich hier in die Landschaft einfügen und welche schöne Ausblicke man genießen konnte.

Pausen wurden zum Fachsimpeln, Diskutieren und Lachen genutzt und in guter Stimmung ging es auf den weiteren Weg.

Anlaufpunkt zur Mittagzeit war das Waldrestaurant Tetzelstein, wo sich die beiden Gruppen, wie verabredet, zum gemeinsamen Mittagessen trafen. Die Tische waren zum Glück reserviert, denn nicht nur wir nutzten das schöne Wetter für einen Wochenendausflug und es war irgendwie vorhersehbar, dass der Service dem Ansturm nicht so ganz gewachsen sein würde und sich unsere Mittagspause ungeplant verlängern würde.



Weiter führte uns der Weg zum ehemaligen Braunkohlentagebau Schöningen, der 1979 eröffnet wurde und mit dessen Auskohlung am 30. August 2016 die über 140-jährige Bergbaugeschichte im Helmstedter Revier zu Ende ging. Es ist schon beeindruckend zu sehen, mit welchem Aufwand auf einer Gesamtfläche 600 Hektar Braunkohle gefördert wurde und welche Spuren dieser Vorgang hinterlassen hat.

Entlang am Rand des Tagebaus streifen wir unser östlich angrenzendes Bundesland Sachsen-Anhalt und auch hier erwarten uns schöne, aber auch nicht ganz unkritische Kurven.

In Harbke machen wir noch einen kleinen Abstecher in den sehr schön angelegten Stadtpark.  Das Schloss, leider in baufälligem Zustand, wird teilweise restauriert, hält aber im bereits fertig gestellten Marstall  Kuchen, Kaffee und Eisbecher für uns bereit.


Nach dieser Stärkung geht es in flottem Tempo vorbei an Helmstedt und Braunschweig wieder in Richtung Burgdorf. Die tief stehende Sonne können wir leider nicht mehr genießen, denn sie scheint uns so intensiv entgegen, dass die Sicht auf den Vordermann trotz Sonnenblende schwierig ist.

Bei einem letzten Kurzstopp verabschieden wir uns, alle sind gut und wohlbehalten an Ihren Zielorten angekommen und die Erinnerung an eine sehr schöne Tour wird lange nachklingen.
   

An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Reinhard für die Organisation und an Werner, der sich spontan als zweiter Guide zur Verfügung gestellt hat.

Link zur Tourbeschreibung